Mein Einkaufswagen:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Mehr Ansichten

VDV-Mitteilung 9708 [Print-Version] Maßnahmen zur Einnahmensicherung Teil II:Kennzahlen der Fahrausweisprüfung und optimaler Kontrollgrad

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 3 bis 5 tage

89,99 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Schnellübersicht

VDV-Mitteilung 9708 [Print-Version] Maßnahmen zur Einnahmensicherung Teil II:Kennzahlen der Fahrausweisprüfung und optimaler Kontrollgrad
Ausgabe 10/01

Details

VDV-Mitteilung 9708 [Print-Version] Maßnahmen zur Einnahmensicherung Teil II:Kennzahlen der Fahrausweisprüfung und optimaler Kontrollgrad Ausgabe 10/01 Die Fahrausweisprüfung (FAP) ist ein wichtiges Instrument der Einnahmensicherung. Ziel ist, durch ausreichende und effiziente Fahrausweisprüfungen die Zahlungsmoral zu erhalten und die Fahrgeldausfälle zu reduzieren. Fahrgeldhinterziehung stellt für die Unternehmen des ÖPNV ein beträchtliches wirtschaftliches Problem dar. Dabei umfasst das entgangene Fahrgeld den weitaus größten Anteil am Verlust aus Fahrgeldhinterziehung. Die VDV-Mitteilung stellt die ökonomischen Aspekte des Schwarzfahrens dar und leitet ein Verfahren zur Ermittlung des optimalen Kontrollgrades her sowie eine Empfehlung zu Inhalt und Umfang von Kennzahlen zur Fahrausweisprüfung. Die zu minimierende oberste Kennzahl ist die Gesamtschadensquote. Der Verlustsaldo aus Fahrgeldhinterziehung ergibt sich als Summe aus Prüfaufwandssaldo und entgangenem Fahrgeld. Der Verlust sinkt mit steigendem Kontrollgrad so lange, bis die Abnahmerate des entgangenen Fahrgeldes die Zunahmerate des Prüfaufwandssaldos erreicht. Dieser Punkt kennzeichnet den optimalen Kontrollgrad (Verlust-Minimum). Bei weiterem Ansteigen des Kontrollgrades nimmt der Prüfaufwandssaldo (absolut) stärker zu als die Schwarzfahrerquote bzw. als Pendant das entgangene Fahrgeld abnimmt. Der Verlust aus Fahrgeldhinterziehung steigt dann wieder an. Für die kommunalen und regionalen Verkehrsunternehmen im VDV ergibt sich bei einer auf rund 4% bis 5% geschätzten Gesamtschadensquote und Netto-Einnahmen von ca. 11 Mrd. DM ein Schaden durch Fahrgeldhinterziehung von etwa 500 Mio. DM je Jahr. Durch entsprechende Kontrollstrategien und Kontrollquoten könnte dieser Wert wahrscheinlich um mindestens 1 Prozentpunkt entsprechend 100 Mio. DM abgesenkt werden.

Zusätzliche Information

Artikelnummer M9708
Lieferzeit 3 bis 5 tage